Spendenaktion

André Lange unterstützt Menschen mit Handicap

André Lange hat alles erreicht, was man im Profi-Bobsport erreichen kann: Er ist mehrfacher Weltmeister, Weltcup-Sieger und Olympia-Sieger. Trotz seines großartigen Erfolges ist er ein bodenständiger Mensch geblieben.

André selbst dazu:
Ausschlaggebend für den Einstieg in die Unterstützung von Menschen mit Handicap bot meine Abschiedsparty im September 2010 in Oberhof. Wie gewöhnlich bei Veranstaltungen dieser Art bekommt man eine Menge materieller Geschenke – doch ich habe in meiner sportlichen Karriere so viel erreicht und allein dieser langjährige Erfolg ist ein großes Geschenk für mich. Erst am Ende meines Weges wurde mir bewußt, welches Glück mich begleitet hat, diese lange Zeit ohne größere Verletzungen und bleibende Schäden erlebt zu haben.

Als Dank für die tolle Zeit und die vielen Erfolge erwachte in mir der Wunsch, die Menschen zu unterstützen, denen es nicht so wie mir ergangen war. Mein Fokus wird dabei natürlich auf dem Bobsport liegen. Momentan unterstütze ich vor allem Robert Götner, der bei eiem Trainingsunfall mit seinem Bob schwer stürzte und lebensgefährlich verletzt worden ist. Seither ist Robert auf Hilfe angewiesen.

Langfristig möchte ich eine Stiftung für handicapte Menschen im Bobsport aufbauen. Dies beinhaltet auf der einen Seite, Menschen zu unterstützen, die durch den Bobsport gehandicapt worden sind oder deren Angehörige und auf der anderen Seite Menschen mit Handicap die Chance zu geben, Bobsport zu betreiben. Hierbei geht es nicht allein um die Bereitstellung von finanziellen Mitteln, sondern ich werde mit Rat und Tat aktiv mitwirken, um diesen Sport voran zu treiben.

Wichtig ist es, ein Netzwerk rund um den Behinderten-Bobsport aufzubauen. Mit Unterstützung des FIBT und des BSD kann diese Sportart in Zukunft zu einer Paralympischen Disziplin weiter entwickelt und etabliert werden.

zu den Charity-Projekten
André Lange und Robert Götner Copyright: Alexander Emmmert